Kammermusikfest Hamburg

seit 2010

facebook

Kammermusikfest Konzerte

Montag, 05. November 2018 · 20.00 · Laeiszhalle Hamburg, kleiner Saal:

Konzert In der Reihe classicYoungstRs
9. Hamburger Kammermusikfest

Musikfoerderung

Dimitry Udovichenko (Violine), Benedict Mitterbauer (Viola), Jeremias Fliedl (Violoncello)
Dominik Wagner (Kontrabass), Mara Mednik (Klavier)

Im Rahmen des Podiums "classicYoungstRs" studieren wieder junge preisgekrönte Nachwuchsmusiker außergewöhnliche Werke für das Hamburger Kammermusikfest ein und nehmen diese in ihr Repertoire auf.

Das im brillanten Stil komponierte Duett für Violoncello und Kontrabass D-Dur von Gioacchino Rossini ist ein ruhiges und sehr kammermusikalisches Werk für 2 Instrumente, die selten im solistischen Zusammenspiel dargeboten werden. Eugène Ysaÿe komponierte in einer Zeit, in der Barock und die Moderne noch in Verbindung standen. In seiner 1. Sonate huldigt er dem großen Vorbild J.S. Bach und setzt Bezüge zu dessen g-Moll-Sonate (BWV 1001). Der finnische Kontrabassist und Komponist Teppo Hauta-aho (Jahrgang 1941) ist in allen moderneren Stilen zu Hause, bis hin zum Jazz und zur zeitgenössischen Klassik. Vertrauter erklingt danach aus den 24 Capricen für Violine solo op. 1 von Paganini die berühmte und hoch virtuose Nr. 24 in a-Moll. Der 1. Teil des Konzertes endet mit Halvorsens Passacaglia für Violine und Viola g-Moll, einem stimmungsvollen barocken Tanz nach Georg Friedrich Händels Cembalosuite Nr. 7 HWV 432. Der zweite Teil des Konzertes gehört alleine Schuberts "Forellenquintett", dem Grand Quintuor für Piano-forte, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass. Es gehört zu den beliebtesten Kammermusikwerken der Klassik: hell und heiter strahlt es wie kaum ein zweites unter den reifen Werken Schuberts.

→ KARTEN KAUFEN

 

 

Dimitry Udovichenko, Violine

Dimitry Udovichenko · Violine

wurde am 1. Juni 1999 in Charkiw (Ukraine) geboren. Im Alter von 6 Jahren begann er sein Studium am Charkiw Specialized Musical Internat. Dimitry ist Preisträger der folgenden internationalen Musikwettbewerbe:
- Erster offener Violinwettbewerb, moderiert von Volkskünstlerin Tatiana Grindenko im Rahmen des XV. Internationalen Festivals "Musik ist unser gemeinsames Zuhause"
- Internationaler Wettbewerb junger Darsteller «Kunst des XXI. Jahrhunderts» (Kyiv-Vorzel, April 2009)
- VIII. Internationale M.G. Erdenko Violinwettbewerb (Russische Föderation, 2010)
- X. Internationaler Wettbewerb «Akkorde von Khortytsa» (Zaporizhia, März 2010)
- XVIII. Internationales Musikfestival «Visiting Aivazovsky» (Feodosia, Juli 2011)

Dimitry Udovichenko spielte bereits mit den folgenden Orchestern: "Virtuosos of Moscow" unter der Leitung von Vladimir Spivakov (Moskau), Kharkiv Regional Philharmonic Orchestra, Youth Symphonic Orchestra (Charkiw), Luhansk Regional Philharmonic Orchestra, Poltava Regional Philharmonic Orchestra und Symphonic Orchestra of Crimea. Außerdem nahm er an den Meisterkursen der folgenden Professoren teil: Boris Garlitsky (Paris), Nataliya Boyarskaya (London), Olga Parkhomenko (Helsinki), usw.
Er ist Stipendiat der Vladimir Spivakov Foundation (Moskau) und Stipendiat der Young Talents Support Foundation (Charkiw). Im Mai 2014 trat Dmytro auf Einladung von Vladimir Spivakov in der Großen Halle des Internationalen Musikhauses während der Eröffnungszeremonie des Internationalen Festivals "Moscow Welcomes Friends" auf, begleitet von Moskauer Virtuosen "(unter der Leitung von Vladimir Spivakov).
Dimitry Udovichenko spielt auf einer Violine von Cesare Magrini, einem italienischen Geigenbauer.

Benedict Mitterbauer (Viola)

Benedict Mitterbauer · Viola

wurde 1994 in Vöcklabruck geboren und erhielt seinen ersten Instrumentalunterricht im Alter von 5 Jahren. Seit Herbst studiert er 2013 an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Thomas Riebl. Benedict Mitterbauer ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und war in den Jahren 2013 und 2015 Stipendiat der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein.

Er besuchte diverse Kammermusik- und Solomeisterkurse u.a. bei Bruno Pasquier, Gérard Caussé, Pierre-Henri Xuereb, Tasso Adamopoulos, Patrick Jüdt, Nicolas Altstaedt und Alina Ibragimova. Weitere Meisterklassen bei Barbara Westphal, Tatjana Masurenko, Hartmut Rhode und Jean Sulem. Seit 2015 substituierte er regelmäßig im Radio-Symphonieorchester Wien und im Bruckner Orchester Linz, wo er ab der Saison 2018/19 als stv. Stimmführer tätig sein wird. Weiters ist er seit 2016 Mitglied der LGT Young Soloists, mit welchen er auch regelmäßig solistisch auftritt und eine CD für Sonys Klassiklabel RCA Red Seal eingespielt hat.
Konzertreisen führten ihn bisher in die USA und die Vereinigten Arabischen Emirate, sowie nach Kuba, Japan, Hong Kong, Singapur, Israel und in weite Teile Europas.
Er ist Mitglied verschiedener Kammermusikensembles und spielte bei Festivals wie dem Rheingau Musik Festival, dem Festival Mozart-Havanna, dem Internationalen Brucknerfest Linz, dem Mattseer Diabelli Sommer, der Liedwoche auf Schloss Elmau und dem Salzburger Kammermusikfestival mit renommierten Musikern wie Thomas Zehetmair, Thomas Riebl, Nigel Kennedy, Juliane Banse, Clemens Hagen, Benjamin Schmid und Emmanuel Tjeknavorian.

Jeremias Fliedl (Violoncello)

Jeremias Fliedl · Violoncello

wurde in Klagenfurt in eine künstlerisch vielseitige Familie geboren. Sein erster Lehrer war Igor Mitrovič. Ab 2014 wurde Jeremias durch intensiven Unterricht von Heinrich Schiff geprägt. 2017 wurde er in die Klasse von Clemens Hagen am Mozarteum Salzburg aufgenommen. Darüber hinaus hat er an Meisterkursen bei Christian Poltéra, Knut Weber und David Grigorian teilgenommen.

Jeremias blickt bereits auf intensive kammermusikalische Aktivitäten sowie auf erfolgreiche Auftritte als Solist mit in- und ausländischen Orchestern zurück, zum Beispiel bei den ORF-Matineen in Klagenfurt in den Jahren 2009 und 2012 und bei zahlreichen nationalen und internationalen Festivals.

Soloauftritte absolvierte er u. a. mit den Zagreber Solisten, dem Zagreb Chamber Orchestra, der Sinfonietta Baden, dem Kärntner Sinfonieorchester, der Academia Ars Musicae, der Webern Kammerphilharmonie, dem Sinfonieorchester der Philharmonie Olsztyn, der Euro Symphony SFK, dem Artsakh Sinfonieorchester und dem Kaunas City Symphony Orchestra. Zudem ist Jeremias mehrfacher Preisträger internationaler Jugendwettbewerbe.

Dominik Wagner (Kontrabass)

Dominik Wagner · Kontrabass

wurde 1997 in Wien geboren und begann dort im Alter von 5 Jahren begann seine musikalische Ausbildung, zunächst als Cellist, ab 2007 als Kontrabassist. Von 2009 bis 2015 hatte er Unterricht an der Wiener Musikuniversität bei Prof. Josef Niederhammer und Mag. Werner Fleischmann.
Momentan studiert er bei Prof. Dorin Marc an der Musikhochschule Nürnberg. 2017 wurde Dominik mit dem ECHO Klassik Preis in der Kategorie Nachwuchskünstler ausgezeichnet. In diesem Jahr gewann er auch den Internationalen Bradetich Wettbewerb, in dessen Rahmen er 2018 eine Solo CD aufnehmen und Konzerte wie unter anderem ein Rezital in der Carnegie Hall spielen wird. Außerdem ist er Preisträger bei zahlreichen weiteren Wettbewerben, unter anderem dem ARD Musikwettbewerb, dem Eurovision Young Musicians Wettbewerb, dem Concorso di Bottesini, dem Bass 2016 Prag Wettbewerb, dem Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen, dem Internationalen Bodensee Wettbewerb, dem Internationalen J.M. Sperger Wettbewerb, dem Internationalen Osaka Wettbewerb, dem Internationalen Golden Bass Wettbewerb und dem Internationalen Leos Janacek Wettbewerb.
So entwickelte sich eine umfangreiche internationale solistische Aktivität. Als Solist trat er unter anderem mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem WDR Sinfonieorchester, dem Münchner Kammerorchester, dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim, den Brandenburger Symphonikern, der Jenaer Philharmonie und der Rheinischen Philharmonie Koblenz auf. Aber auch kammermusikalisch ist der junge Kontrabassist sehr aktiv.

So spielt er regelmäßig international in vielen Besetzungen. Gemeinsam mit der Klarinettistin Vera Karner wurde er in der Besetzung Klarinette, Kontrabass und Klavier mit mehreren Preisen ausgezeichnet, wie 2016 mit dem Fanny Mendelssohn Förderpreis. Im Rahmen dieses Wettbewerbs nahmen die Beiden auch ihre erste CD „Gassenhauer Gassenbauer“ mit dem renommierten CD Label Berlin Classics auf. Seit 2015 ist Dominik bei Mutter’s Virtuosi, seit 2016 Stipendiat der Anne Sophie Mutter Stiftung.

Mara Mednik (Klavier)

Mara Mednik · Klavier

Russland / Deutschland

wurde in Leningrad geboren und erhielt ihre musikalische Ausbildung am dortigen Konservatorium bei Professor Golubowskava. Sie beendete ihre Aspirantur (Promotion) mit Auszeichnung bei Prof. Berta Marants, einer Schülerin von Heinrich Neuhaus. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von 3 Jahren. Mit vierzehn trat sie als Solistin in Orchesterkonzerten auf, gewann infolge mehrere Preise, entschied sich aber für die Kammermusik. Sie gewann sieben erste Preise für die beste Klavierbegleitung bei Violinwettbewerben in Russland und Italien. Ausgedehnte Konzertreisen mit Künstlern der Leningrader Philharmonie und der Moskauer Musikhochschule führten sie durch die Länder der ehemaligen Sowjetunion und die meisten europäischen Staaten.

Am Leningrader Konservatorium erhielt sie eine Professur für Korrepetition und Kammermusik. Seit 1993 arbeitet Mara Mednik in Deutschland, wo sie sich in kurzer Zeit den Ruf einer geschätzten Begleiterin erwarb. Ihre Partner waren u.a. Mark Lubotzky, Winfried Russmann, Wolfgang Mehlhorn, Arkadi Marasch, Franz Helmerson, Michaela Martin, Tatjana Masurenko, Gustav Rivinius, Dmitri Makhtin und Alina Pogostkin. Mit einigen von ihnen hat sie in der Zwischenzeit auch CD-Aufnahmen produziert. Mara Mednik ist Professorin an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin in der Klasse von Prof. Boris Pergamenschikow. Sie begleitete u.a. Meisterkurse der Professoren Yfrah Neaman, Zakhar Bron, Galina Wischnewskaya, Abram Stern, Boris Pergamenschikow und Gary Hofmann. Konzertreisen führten sie u.a. nach Griechenland, Südafrika, Portugal, Rumänien, in die Niederlande, nach Russland, Spanien und Tschechien. Mara Mednik ist Jurorin bei mehreren nationalen und internationalen Wettbewerben. Seit 1995 begleitet sie den Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds in der Deutschen Stiftung Musikleben.

© Musikförderung e.V.
Eppendorfer Weg 58
20259 Hamburg
Telefon: 040 / 390 84 81
E-Mail: info@musikfoerderung.de
www.musikfoerderung.de

Karten:
bei allen bekannten VVK-Stellen
oder rund um die Uhr bestellen
über AD Ticket:
Tel. 0180 60 50 400
(0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max.
0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen)

Konzertinformationen & Abo:
Tel. 040 / 390 84 81
 

weitere Projekte:
  Classic YoungstRs
  Hamburger Opernsalon

Förderer werden

Sitemap

Impressum

Datenschutz